Sa, 18. November 2017

„Ohne Rechnung“

25.01.2009 12:50

Heuer Pfusch um 3,3 Milliarden Euro erwartet

„Das mach ma ohne Rechnung“ – in Zeiten der internationalen Wirtschaftsflaute blüht der Pfusch. Während die Schwarzarbeit in den vergangenen Jahren zurückging, rechnen Fachleute jetzt mit einem drastischen Anstieg: „Die Niederösterreicher werden heuer um insgesamt 3,3 Milliarden Euro pfuschen.“

Von dieser Zuwachsrate könnten andere Sparten nur träumen: Die Schattenwirtschaft dürfte heuer – wie Prof. Friedrich Schneider aus Linz dem Wirtschaftspressedienst erklärte – um satte 2,8 Prozent zulegen. „Das sind um 90 Millionen Euro mehr als 2008.“

Als Ursache für den Anstieg nennt Schneider die Finanzkrise: „Viele versuchen Einkommenseinbußen durch Schwarzarbeit auszugleichen.“ Am meisten wird in Niederösterreich beim Hausbau, bei Autoreparaturen sowie Friseurdienstleistungen gepfuscht. Zugenommen hat das „Verdienen ohne Rechnung“ beim Babysitten und bei der Nachhilfe.

Von Lukas Lusetzky

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden