So, 19. November 2017

Fußtritte und Prügel

25.01.2009 14:34

Vier Fußgänger verprügeln Autoinsassen

Vier Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren stehen unter Verdacht, als Fußgänger in St. Georgen im Attergau im Bezirk Vöcklabruck über vier Autoinsassen hergefallen und sie verletzt zu haben. Ein 40-Jähriger wurde durch Fausthiebe und Fußtritte sogar schwer verletzt. Dann flüchteten sie. Das Quartett konnte jetzt von der Polizei ausgeforscht werden.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 11. Jänner. Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden sprang gegen 1.15 Uhr kurz vor einer Kreuzung vor ein von einer 36-jährigen Frau gelenktes Auto. Sie musste stark abbremsen. Dabei dürfte es zu einem Streit gekommen sein. Als die Frau weiterfahren wollte, riss der 25-Jährige die hintere Tür des Wagens auf und zerrte einen 40-Jährigen Mitfahrer von der Rückbank aus dem Auto. Er schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht, worauf er zu Boden ging. Zwei Freunde des 25-Jährigen, 21 und 25 Jahre alt, traten mit den Füßen auf den 40-Jährigen ein.

Prügel für alle Pkw-Insassen
Die Lenkerin und ihr Beifahrer wollten eingreifen, wurden aber auch von den drei jungen Männern und einem weiteren, einem 18-Jährigen, angegriffen und verletzt. Auch ein nachkommender Autofahrer, ein 27-Jähriger, der schlichtend eingreifen wollte, bekam einen Faustschlag ab. Die Verdächtigen flüchteten, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Sie konnten aber später durch Zeugenaussagen ausgeforscht werden. Sie werden wegen Imstichlassens eines Verletzten und Verdachtes des Raufhandels angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden