Do, 14. Dezember 2017

46 Notarzt-Einsätze

22.01.2009 11:18

Schon mehr als 250 Skiunfälle in Niederösterreich

In Niederösterreich ist es in der laufenden Wintersaison schon zu mehr als 250 Skiunfällen gekommen. Diese Zahlen hat "144 - Notruf Niederösterreich" bekanntgegeben. Die meisten Einsätze davon verzeichneten die Rettungsdienste in den Gebieten Hochkar (69), Semmering (55) und Ötscher (29). 46 Mal musste auch der Notarzt ausrücken.

Bis einschließlich Mittwoch sind in der Saison 2008/09 im Land exakt 252 Skiunfälle registriert worden. Demnach sei in etwa jedem fünften Fall der Notarzt erforderlich gewesen, weil entweder eine lebensbedrohliche Situation bestanden bzw. nicht habe ausgeschlossen werden können oder eine massive Schmerztherapie notwendig gewesen sei.

Um die Mittagszeit ist die Unfallgefahr am höchsten
Der bisher unfallträchtigste Tag auf niederösterreichischen Pisten war der 29. Dezember 2008. An diesem Tag mussten die Rettungskräfte gleich 27 Mal zu Einsätzen ausrücken. Es folgen der 3. Jänner (22 Einsätze) sowie der 2. und 17. Jänner (je 14 Einsätze). Die meisten Pistenunfälle geschehen mit 81 bisher um die Mittagszeit. Bis Liftschluss waren weitere 75 zu vermelden. 60 Unfälle ereigneten sich bereits in den Vormittagsstunden.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden