Di, 21. November 2017

Fatale Spritztour

21.01.2009 13:35

Bursch ohne Führerschein baut schweren Unfall

Eine waghalsige Spritztour hat in den frühen Morgenstunden fatal geendet: Ein 17-jähriger Bursch wurde bei einem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Wie die Polizei gegenüber krone.at bestätigte, besitzt der jugendliche Lenker keinen Führerschein. Auch der Unfallwagen gehört ihm nicht.

Der Bursch prallte mit dem ohne Erlaubnis gestarteten Pkw gegen einen Baum, danach überschlug sich das Auto. Dabei wurde der 17-Jährige - er war offenbar auch nicht angegurtet - aus dem Wagen geschleudert. Der Jugendliche wurde mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Waldviertel Horn gebracht.

35-Jähriger nach Unfall in Lebensgefahr
Bereits am frühen Dienstagabend war es auf Niederösterreichs Straßen zu zwei weiteren schweren Verkehrsunfällen gekommen: Im Gemeindebiet von Ardagger (Bezirk Amstetten) geriet ein Ortsansässiger mit seinem Pkw auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Dabei erlitt der 35-jährige Arbeiter lebensgefährliche Schädelverletzungen. Er wurde in das Landesklinikum Mostviertel Amstetten eingeliefert.

Auto kracht gegen Brücke und landet auf dem Dach
Zu einem spektakulären Unfall kam es in Waidhofen an der Thaya: Ein 58-Jähriger kam aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Feldzufahrtbrücke. Der Pkw wurde dabei durch die Luft geschleudert und landete im Straßengraben auf dem Dach. Der 58-jährige Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Waldviertel Waidhofen an der Thaya verbracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden