Di, 21. November 2017

Auftakt nach Maß

20.01.2009 12:53

Melzer stürmt in zweite Runde von Melbourne

Jürgen Melzer ist ohne Satzverlust in die zweite Runde der Tennis-Australian-Open in Melbourne gestürmt. Der als Nummer 31 gesetzte Weinviertler bezwang Dienstag früh zum Auftakt des Grand-Slam-Turniers den aufstrebenden jungen Japaner Kei Nishikori klar mit 7:5,6:2,6:1. Nun wartet der deutsche Qualifikant Andreas Beck auf den 27-Jährigen.

Melzer war gegen Nishikori im ersten Satz mit 3:5 in Rückstand geraten, bewies dann aber Nervenstärke. Mit zwei Breaks in Folge sicherte er sich den ersten Durchgang, um Nishikori danach regelrecht vom Platz zu fegen. Bei enormer Hitze - das Thermoter zeigte fast 40 Grad Celsius an - machte sich vor allem die physische und mentale Überlegenheit von Melzer deutlich bemerkbar.

"Er hat sich auch selber 'erschossen'"
Der Weltranglisten-32. wählte für den Erstrunden-Auftritt gegen Nishikori auch die richtige Taktik, indem er defensiv agierte und auf die Fehler seines riskant spielenden Gegners wartete. "Ich habe etwas gegen meine Natur gespielt, ich riskiere ja auch gerne viel", resümiert Melzer. "Insgesamt habe ich aber eine gute Mischung gefunden und er hat sich auch etwas selber 'erschossen'."

Duell mit Co-Favoriten Murray in Reichweite
Sein nächster Gegner ist der deutsche Qualifikant Andreas Beck. Der Weltranglisten-103. gewann gegen den Australier Colin Ebelthite ebenso in drei Sätzen. Schafft Melzer auch diese Hürde, würde er wohl auf den schottischen Titel-Co-Favoriten Andy Murray (Nr. 4) treffen.

So weit vorausschauen möchte Melzer aber nicht: "Bis dahin muss ich noch drei Sätze gewinnen." Gegen Beck wird es ein Linkshänder-Duell, der 22-Jährige aus Ravensburg und der Deutsch-Wagramer haben noch nie gegeneinander gespielt. Beck hatte heuer in Chennai das Achtelfinale erreicht, ehe er in der Qualifikation von Melbourne in drei Partien nur insgesamt einen Satz abgegeben hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden