Sa, 25. November 2017

Schwerer Skiunfall

20.01.2009 13:20

57-Jähriger bricht sich in Griechenland die Hüfte

Ein Niederösterreicher ist am Sonntag beim Skifahren in Aigion in Griechenland verunglückt. Der Mann aus Mauerbach (Bezirk Wien-Umgebung) erlitt einen Bruch der Hüfte. Am Montagabend wurde der 57-Jährige dann per ÖAMTC-Ambulanzjet nach Österreich geflogen.

Die Frau des 57-Jährigen alarmierte nach dem schweren Skiunfall den ÖAMTC, der die Organisation für die Heimholung in die Wege leitete. Der 57-Jährige wurde Montagabend vom Krankenhaus in Aigion zum Flughafen in Athen gebracht. Von dort aus ging es mit einem ÖAMTC-Ambulanzjet nach Salzburg, wo im Unfallspital weitere Untersuchungen durchgeführt wurden.

Die Gesamtkosten für den Transport beliefen sich auf rund 17.500 Euro, die vom Club übernommen werden, da der Niederösterreicher Inhaber eines ÖAMTC-Schutzbriefes ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden