Sa, 18. November 2017

Ab ins Bett

20.01.2009 08:56

Verkühlung bei jedem vierten Krankenstand

Die Grippewelle rollt über Oberösterreich, bereits jeder vierte Krankenstand ist wegen Verkühlung, Fieber und Husten verordnet. Aber auch die gefährliche echte Grippe, die Influenza, ist jetzt da: Bei der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse sind 152 Fälle gemeldet, Tendenz steigend. Das Virus grassiert seit dem Jahreswechsel, der Gipfel wird nach fünf bis sechs Wochen, also im Februar, erwartet.

Noch vor einer Woche fehlten 2.851 berufstätige Oberösterreicher (18,6 Prozent aller Krankenstände) wegen Erkältungen am Arbeitsplatz, jetzt sind es mit 4.814 (25,6 Prozent) schon fast doppelt so viele. Mitversicherte Ehepartner und Kinder sind dabei gar nicht erfasst. Doch während ein so genannter grippaler Infekt nach ein paar Tagen überstanden ist, sind Influenza-Patienten schwer krank.

Krankenhäuser sind überbelegt
Die Spitäler sind überbelegt, bestätigt auch Lungenprimar Dr. Herwig Schinko vom Linzer AKH. Daran sei nicht nur die Grippe alleine schuld: "Oft kommt eine gefährliche Lungenentzündung hinterher. Dazu hatten wir zuletzt auch hartnäckig grassierende Viren in den Bronchien."

Hohe Ansteckungsgefahr im Büro
Die Ansteckung erfolgt durch Tröpfchen und meist in geschlossenen Räumen wie Büros, Schulklassen oder im Supermarkt. Schinko: "Vielleicht sollte man derzeit nicht unbedingt auf Bälle oder zu Einladungen gehen. Und natürlich auf gar keinen Fall jemanden anhusten oder anniesen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden