Do, 23. November 2017

„Ein dreckiger Typ“

19.01.2009 12:30

Ex-Sugababe Mutya klagt über „Sex-Pest“ Coolio

Während bei unseren deutschen Nachbarn bereits zum neunten Mal No-Names in den Big-Brother-Container zogen, lassen sich in Großbritannien laufend Halb- bzw. Ex-Promis rund um die Uhr von Dutzenden Kameras beobachten. So auch das ehemalige Sugababe Mutya Buena. Die 23-Jährige hat die Show "Celebrity Big Brother" am Freitag freiwillig verlassen – und als Grund Heimweh angegeben. Doch in ihrem ersten Interview seit dem Auszug packt sie über ein paar Dinge aus, die im Container vorgefallen sind. Vor allem beklagt sie, dass der Sender Channel 4 nicht eingeschritten sei, als „Sex-Pest“ Coolio sie ständig belästigt habe...

Sie sei von Coolios Versuchen, sich ihr körperlich zu nähern, angewidert gewesen, erzählt Mutya laut „Daily Mail“. Sie habe sich laufend gegen die Attacken des 45-Jährigen wehren müssen. Vor allem habe die 23-Jährige die Tatsache schockiert, dass Coolio ihr Vater sein könnte und sie trotzdem so unverschämt angegraben habe. Obwohl der Rapper in den USA eine Freundin hat, habe er seine bisherigen zwei Wochen im Big-Brother-Haus entweder mit Streitereien oder mit einseitigen und zu heftigen Flirtereien verbracht.

„Er ist ein schmutziger alter Mann“
Die Produzenten der Show seien aber nicht eingeschritten, beklagt die 23-Jährige, die nun bemüht ist, trotz ihres freiwilligen Auszugs ihre gesamte Gage von 75.000 Pfund (rund 83.000 Euro) bezahlt zu bekommen. „Die Produzenten hätten viel früher einschreiten und es unterbinden müssen. Coolio ist ein schmutziger alter Mann, der alt genug ist, mein Vater zu sein. Er ist eine Sex-Pest, der mir die ganze Zeit nachgestiegen ist“, beschreibt Mutya die Momente. Sie habe ihm ständig gesagt, dass er sie in Ruhe lassen solle, aber er habe ihr nicht zugehört und sie mindestens dreimal zu verführen versucht – „einmal am Bett, einmal auf der Couch und einmal, als er von hinten an mich herankam, mich streicheln und mir in mein Ohr flüstern wollte“. Auch LaToya Jackson sei Opfer von Coolios Attacken geworden.

Kein angenehmer Zeitgenosse...
Auch sonst ist der 45-Jährige nicht gerade ein beliebter Mitbewohner im Big-Brother-Haus. Während seiner zweiten Woche habe er dem Bericht zufolge laufend über andere geschimpft, sexistische Kommentare fallen lassen und eine Sängerin gar zum Weinen gebracht. Eine Ex-Bewohnerin hat laut der Zeitung auch gesagt, dass der Rapper rassistische Äußerungen getätigt und mit Gewalt gedroht habe. Auch von den TV-Zuschauern gibt es laut dem Sender bereits zahlreiche Beschwerden über Coolios Verhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden