Fr, 19. Jänner 2018

Kunden betrogen

17.01.2009 20:57

Deutsche warb mit Papageien-Partnervermittlung

Eine 35-jährige Deutsche hat in mehreren Medien mit einer sogenannten Papageien-Auffangstation und einer Vermittlung von passenden Partnervögeln geworben. Sie redete ihren späteren Kunden ein, dass die Tiere depressiv werden, wenn sie keinen Partner haben. Jetzt kam heraus, dass die Frau mit ihrer angeblichen Partnervermittlung viele Vogelfreunde in ganz Deutschland betrog.

Die 35-Jährige bot ihren Kunden an, dass sie die einsamen Papageien in den Allgäu bringen, um dort aus einem Schwarm den Wunschpartner auszusuchen. Einen Papagei abliefern, zwei zurückbekommen, was das Motto. Mindestens 40 Tiere von 25 Besitzern aus ganz Deutschland wurden abgeliefert, manche waren bis zu 2.000 Euro wert. Nachdem die Vogelfreunde ihre Liebsten bei der Frau zurückließen, um den vermeintlichen Traumpartner zu finden, brachte die 35-Jährige die Papageien ins Ausland und verkaufte sie. So ergaunerte die Deutsche bis zu 20.000 Euro.

Nachdem die Polizei der Frau auf die Schliche gekommen war, gestand sie und zeigte sich kooperativ. Sie half den Beamten bei der Suche nach den verkauften Vögeln. Fünf konnten inzwischen wieder den Besitzern zurückgegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden