Fr, 20. Oktober 2017

Schwer verletzt

18.01.2009 13:48

46-Jähriger von Ast am Bein getroffen

Ein 46-jähriger Mann aus Munderfing im Bezirk Braunau ist Samstag früh bei Forstarbeiten von einem Baum am Unterschenkel getroffen und dadurch schwer verletzt worden. Der Mann musste vom Notarzthubschrauber in das Unfallkrankenhaus Linz geflogen werden.

Der Mann war gegen 9.30 Uhr gemeinsam mit seinem Bruder dabei, mit der Motorsäge gefällte Bäume zu zerkleinern. Die Krone eines am Boden liegenden Baumes dürfte dabei ziemlich unter Spannung gestanden sein. Als der Forstarbeiter die Motorsäge ansetzte, um einen rund 25 Zentimeter dicken Ast abzuschneiden, schnellte dieser mit voller Wucht gegen 46-Jährigen und brach den linken Unterschenkel durch, so die Polizei.

Der Mann musste von einem Rettungsteam erst aus dem Wald getragen werden, ehe er vom Rettungshubschrauber abtransportiert werden konnte.

Gunskirchner zwischen Baumstamm eingeklemmt
Damit ereignete sich innerhalb kurzer Zeit schon der dritte schwere Forstunfall in Oberösterreich. Erst am vergangenen Donnerstag wurde ein 40-Jähriger in Gunskirchen im Bezirk Wels-Land ebenfalls bei Arbeiten im Wald schwer am Bein verletzt. Der Partieführer einer Arbeitsgruppe wollte einen gefällten Baum mit einem an einer Motorwinde befindlichen Seil wegziehen, als der Stamm plötzlich verrutschte und das rechte Bein des Mannes einklemmte.

Landwirtin von Baum am Kopf getroffen
Am selben Tag wurde einer 53-jährige Landwirtin aus Innerschwand im Bezirk Vöcklabruck auch ein Baum an einer Seilwinde zum Verhängnis. Der Ehemann der Landwirtin wollte einen bereits gefällten Baum mittels Seilwinde und Traktor aus unwegsamen Gelände ziehen. Der Stamm dürfte sich dabei am Waldboden verhakt und aufgestellt haben. Er fiel um und traf dabei die Frau am Kopf. Die 53-jährige erlitt schwere Kopfverletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).