Fr, 20. Oktober 2017

Abänderungsantrag

17.01.2009 14:18

SPÖ will auch kostenlose Krabbelstuben

Nicht nur einen Gratiskindergarten, sondern eine generelle kostenlose Kinderbetreuung bis zum Schuleintritt soll es künftig in Oberösterreich geben. Das forderten der oberösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Erich Haider und der Soziallandesrat Josef Ackerl am Samstag. Ein entsprechender Abänderungsantrag soll am Montag in die Landesregierung eingebracht werden.

Am 19. Jänner wird in der Landesregierung die Novelle des Kinderbetreuungsgesetzes diskutiert, zehn Tage später soll der Gratiskindergarten für Oberösterreich im Landtag beschlossen werden.

Künftig auch kostenlose Krabbelstuben
Der beitragsfreie Besuch des Kindergartens geht jetzt der SPÖ in Oberösterreich aber nicht mehr weit genug. Sie will per Abänderungsantrag kommenden Montag erreichen, dass auch Krabbelstuben für Eltern gratis sein sollten.

Ziel dieser Maßnahme sei eine "Verbesserung der Position der Frauen in der Arbeitswelt", so Haider und Ackerl. Insbesondere für den beruflichen Wiedereinstieg der Frauen sei ein frühkindliches Betreuungsangebot notwendig, "um den Anschluss an die Kollegen nicht zu verlieren", hieß es.

Ideen-Klau beim BZÖ
Mit der Forderung nach kostenloser Kinderbetreuung bis zum Schuleintritt werde eine Idee des BZÖ aufgegriffen, ließ hingegen Landesobfrau Ursula Haubner wissen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).