Mi, 24. Jänner 2018

Direktor angezeigt

17.01.2009 10:30

Mädchen angeblich mit Lineal geschlagen

Die Polizei ermittelt im Innviertel gegen einen Volksschuldirektor, der angeblich ein achtjähriges Mädchen mit dem Lineal geschlagen haben soll. Der beschuldigte Pädagoge sagt, ihm sei das lange Lineal hinuntergefallen und habe das Kind zufällig getroffen ...

"Er hat mein Kind absichtlich auf die Finger geschlagen. Nachher hat er sich ja auch entschuldigt. Es sei mit ihm durchgegangen. Es kommt auch immer wieder zu verbalen Übergriffen", sagt die Mutter des Mädchens, die nun Polizei-Anzeige erstattet und den Schärdinger Bezirksschulinspektor Karl Hauer eingeschaltet hat.

Zwei verschiedene Versionen
Dieser hat beide Parteien inzwischen angehört: "Es gibt zwei verschiedene Versionen. Es ist nur klar, dass das Lineal die Finger berührt hat. Derzeit gibt es keinen Grund für irgendwelche Akut-Sanktionen, die Sache wird untersucht", so Karl Hauer.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden