Mo, 23. Oktober 2017

100 Jobs in Gefahr

16.01.2009 15:47

Nächste Eybl-Tochter schlittert in die Pleite

Der Kremser Autozulieferer Eybl kommt nicht zur Ruhe: Nachdem das Land dem Konzern durch eine Ausfallshaftung die Zwischenfinanzierung und damit das vorläufige Überleben gesichert hat, schlittert nun eine weitere Tochter der börsenotierten Eybl-Gruppe in die Pleite: Die Forschungseinrichtung "Eybl Development GmbH & Co KG", ebenfalls mit Sitz in Krems, meldete am Freitag Konkurs an. 100 Dienstnehmer bangen nun um ihren Job, 55 Gläubiger sind betroffen.

Dem ersten Status zufolge hat diese Firma Aktiva über 3,8 Mio. Euro, bei Verbindlichkeiten von 9,3 Mio. Euro. Das bedeutet eine Überschuldung von 5,5 Mio. Euro. Ein Ausgleich scheint in Reichweite, denn der Kreditschutzverband von 1870 "steht den Sanierungsbestrebungen des Unternehmens grundsätzlich positiv gegenüber".

Bereits Ende Dezember war die Hauptgesellschaft "Eybl International AG" und deren Tochter "Eybl Austria" mit gemeinsamen Schulden von 115 Mio. Euro in die Pleite geschlittert. Für die Zwischenfinanzierung zur Fortführung der Eybl-Produktion zumindest einmal für die nächsten zwei Monate kamen die Haupt-Bankengläubigerin Bank Austria sowie der potenzielle Käufer Prevent auf, das Land Niederösterreich stellte eine Ausfallshaftung für 2 Mio. Euro bei.

Ziel der Eyb-Gruppe ist ein Verkauf an den slowakischen Konzern Prevent. Die Verhandlungen um eine Übernahme laufen noch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).