Mi, 22. November 2017

Nackt im Knast

16.01.2009 12:48

Gefängnisdirektor spendiert einen Striptease

Ein spanischer Gefängnisdirektor hat sich den Unmut seines Wachpersonals zugezogen, weil er seinen etwas mehr als 300 Insassen einen heißen Striptease spendierte. Wie die Gewerkschaft der Gefängniswärter ACAIP am Donnerstag auf ihrer Website mitteilte, zog sich Stripperin Daniela bei ihrem Auftritt in dem Gefängnis in Picassent im Osten Spaniens komplett aus, übergoss ihren Körper mit Kondensmilch und rieb sich an einigen der Häftlinge.

Mehrere weibliche Gefängniswärter hätten daraufhin die am 2. Jänner im Rahmen eines Weihnachtsprogramms stattfindende Veranstaltung verlassen, weil sie sich herabgewürdigt und unsicher gefühlt hätten.

"Würde es wieder tun"
Stripperin Daniela fühlte sich hingegen vollkommen respektiert: "Sie haben mich mit Respekt behandelt, und wenn sie mich noch einmal fragen würden, würde ich es wieder tun", schilderte sie der Online-Ausgabe der Zeitung "El Mundo". Die Angaben der Gewerkschaft, sie habe sich an Häftlingen gerieben, wies sie zurück.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden