Do, 19. Oktober 2017

Bande im Knast

15.01.2009 12:49

Tresorknacker in Linz gefasst

Eine fünfköpfige Tresorknackerbande ist in Oberösterreich gefasst worden. Wie die Polizei herausfand, hat die Bande in fünf Bundesländern ihr Unwesen getrieben. Die Täter sollen mindestens zwölf Tresor-Einbruchsdiebstähle verübt und dabei einen Schaden von insgesamt 360.000 Euro verursacht haben.

Die Tresorbande besteht laut Sicherheitsbehörden aus fünf georgischen Asylwerbern zwischen 28 und 40 Jahren, die in Wien leben.

Einbrüche in Supermärkte
In der Zeit von Februar bis September 2008 sollen sie unter anderem in den oberösterreichischen Gemeinden Hörsching, Laakirchen und Vorchdorf zugeschlagen haben. Dabei haben sie sich auf Supermarkt-Einbrüche spezialisiert.

Tatorte in den Nächten ausgekundschaftet
Sie sollen die rund 900 Kilogramm schweren Tresore aus der Verankerung gerissen, in die Kühlräume gebracht und in mehrstündiger Arbeit aufgeschnitten haben. Schon in den Nächten zuvor dürften sie die Tatorte ausgekundschaftet haben, um den Kontakt mit Lieferanten, Anrainern oder Wachdiensten zu vermeiden.
 
Auch in Kärnten, der Steiermark, Niederösterreich und Wien soll es Coups der Bande gegeben haben. In Summe wird der Gruppe vorgeworfen, insgesamt 310.000 Euro erbeutet und dabei einen Sachschaden von 50.000 Euro verursacht zu haben.

Einbrüche mit größter Mühe nachgewiesen
Bereits Ende September wurden die Verdächtigen nach einem Einbruch in Neubau bei Hörsching im Bezirk Linz-Land festgenommen.
 
Bei der Hausdurchsuchung konnten zwar Beweismittel aber keine Beute sicher gestellt werden. Da die Festgenommenen jede Aussage verweigerten, mussten in mühevoller Kleinarbeit Sachbeweise gesammelt werden, um den Verdächtigen die Einbrüche nachweisen zu können.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).