Sa, 25. November 2017

NÖ prescht vor

14.01.2009 14:34

Helmpflicht-Gesetz tritt noch vor Ostern in Kraft

Niederösterreich wird noch im Jänner Konsequenzen aus einer Serie Kinder bis 14 Jahre ist bereits auf Schiene und soll noch im Jänner vom Landtag abgesegnet werden. "Spätestens ab den Osterferien" tritt das neue Gesetz dann in Kraft, bestätigte VPNÖ-Klubobmann Klaus Schneeberger.

"Allein am vergangenen Wochenende passierten mehr als 14 schwere Unfälle auf Niederösterreichs Skipisten. Da der Schutz unserer Kinder und Jugendlichen im Vordergrund stehen muss, wurde nun der Entwurf des Gesetzes für die Helmpflicht auf den heimischen Skipisten eingebracht", erklärte Schneeberger am Mittwoch.

Auch Lehrer in der Pflicht
Laut dem neuen Gesetz müssen die Erziehungsberechtigten bzw. Begleitpersonen sicherstellen, dass Minderjährige bis zum vollendeten 15. Lebensjahr beim Befahren von Skipisten einen Wintersporthelm tragen. "Das gilt auch für Lehrer, die mit Skigruppen unterwegs sind. Gerade sie sollten sowieso ein gutes Vorbild sein und immer einen Skihelm tragen", meinte der Klubobmann.

Vorerst keine Strafen
Vorerst ist das neue Gesetz bis Mai 2012 befristet. Bis dahin findet eine Evaluierung statt, um eventuell zusätzliche gesetzliche Maßnahmen zu setzen. Laut Schneeberger wird vorerst auf Bewusstseinsbildung statt auf Strafen gesetzt: "Nur wenn viele Eltern weiterhin fahrlässig mit der Gesundheit ihrer Kinder umgehen, werden Sanktionen folgen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden