Fr, 24. November 2017

Hoher Blutzoll

13.01.2009 10:13

Zwei tödliche Verkehrsunfälle in Niederösterreich

Einen hohen Blutzoll hat es am Montagabend auf Niederösterreichs Straßen zu beklagen gegeben. Bei zwei äußerst schweren Verkehrsunfällen in Schrems (Bezirk Gmünd) und Baden starben eine 18- und eine 31-jährige Frau. In beiden Fällen hatten die Opfer aufgrund der auf sie einwirkenden extremen Unfallkräfte keine Chance.

So wurde der Wagen der 18-Jährigen bei der Kollision mit einem Lkw auf einer Kreuzung in Schrems regelrecht in zwei Teile zerrissen. Die junge Frau wurde zwar noch mit der Rettung in das Landesklinikum Waldviertel in Gmünd eingeliefert, verstarb dort jedoch aufgrund ihrer schweren Verletzungen. Der 38-jährige Lkw-Fahrer wurde dagegen lediglich leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden.

Leitschiene schlitzt Beifahrerseite auf
Beim zweiten tödlichen Unfall des Abends war ein 50-jähriger Autofahrer mit seiner 31-jährigen Beifahrerin auf der B210 vom Helenental kommend in Richtung Südautobahn (A2) unterwegs, als der Wagen ins Schleudern geriet. Der Pkw prallte gegen die Leitschiene, welche abriss und das Auto auf der Beifahrerseite aufschlitzte. Die Rumänin erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen. Der lebensgefährlich verletzte Lenker wurde in das Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert. Die B210 war für längere Zeit gesperrt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden