Mo, 23. Oktober 2017

Crash ohne Helm

14.01.2009 09:54

Pensionist aus Bad Vöslau bei Skiunfall gestorben

Zu einem tödlichen Skiunfall ist es am Montag auf dem Stuhleck am Semmering gekommen. Wie die Polizei mitteilte, ist ein Pensionist aus Bad Vöslau aus eigenem Verschulden zu Sturz gekommen und mit dem Kopf auf der Piste aufgeschlagen. Der 64-Jährige starb später im Krankenhaus Wiener Neustadt.

Der Unfall hat sich gegen 9 Uhr auf der Steinbachalmabfahrt in einer Seehöhe von 1.350 Metern ereignet. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers war der 64-jährige Mann zu Sturz gekommen und mit dem Kopf auf die hart präparierte Piste geprallt. Der Pensionist, der keinen Sturzhelm trug, zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen, wo er Stunden später seinen schweren Verletzungen erlag.

Bereits Ende November hatte es am Stuhleck einen tödlichen Skiunfall gegeben. Zusammen mit der letalen Kollision eines Skianfängers mit einem Pistengerät am Loser im Ausseerland und dem folgenschweren Zusammenstoß des Thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus mit einer 41-jährigen in den USA lebenden Slowakin am 1. Jänner war der jüngste Fall der vierte tödliche Crash auf steirischen Pisten in dieser Wintersaison.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).