Di, 12. Dezember 2017

Brand in Gschwandt

10.01.2009 09:19

Kerze in Hasenstall löste Feuer aus

Die Kerze sollte die im Gartenhäuschen eingewinterten Hasen in Gschwandt wärmen. Doch die Flamme griff auf den Stall über, breitete sich aufs Haus aus, in dem Sabine (37) und Hans-Jürgen M. (36) und ihre zwei Kinder (6, 7 Jahre) schliefen.

Die Untermieterin Andrea K. bemerkte Freitag früh das Feuer, rettete ihren zehnjährigen Sohn und die oben im Haus schlafende Familie. Sechs Feuerwehren mussten das Hausdach aufreißen, um die Flammen bekämpfen zu können. Für die Hasen gab es keine Rettung, am Haus entstand etwa 150.000 Euro Schaden, es ist unbewohnbar. Die Familie kam bei den benachbarten Eltern der Hausbesitzerin unter.

Feuerwehreinsatz auch in Pramet
Auch in Pramet rückten fünf Wehren aus, als das Nebengebäude beim Wirt in Feitzing brannte. Hier hat ein Elektro-Defekt im Hobbyraum die Flammen ausgelöst. Das Gasthaus blieb heil: 70.000 Euro Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden