Di, 21. November 2017

Verdacht bestätigt

09.01.2009 17:17

Liebespärchen starb an Kohlenmonoxidvergiftung

Jenes junge Liebespärchen aus Ternitz (Bezirk Neunkirchen), das am vergangenen Sonntag in einer Garage tot aufgefunden worden ist, dürfte an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben sein. Das habe laut einem ORF-Bericht das Obduktionsergebnis am Donnerstag bestätigt. Fremdverschulden werde demzufolge ausgeschlossen.
Die Leichen des 17-jährigen Mädchens und des 18-jährigen Burschen wurden am Sonntag vom Vater der Schülerin in einer Garage gefunden. Die Jugendlichen hatten sich dort in einem Auto zurückgezogen und ließen den Motor laufen. Weil das Mädchen am Abend nicht nach Hause kam, machte sich der Vater auf die Suche nach ihm. Gegen 22.00 Uhr fand er die Leichen des jungen Paares.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden