So, 22. Oktober 2017

Mysteriöser Bus

08.01.2009 18:12

Schüler im Mühlviertel von Kleinbus verfolgt

Ein mysteriöser weißer Kleinbus sorgt seit Wochen für Unruhe in Rainbach im Bezirk Freistadt. Eine Frau soll versucht haben, einen 16-Jährigen in das Fahrzeug zu zerren. In einem anderen Fall sei ein Schüler von dem Wagen verfolgt worden. Es gebe mehrere Anzeigen, aber keine konkrete Spur, hieß es seitens der Polizei.

Nur mit Mühe konnte sich der 16-Jährige von der mysteriösen Frau losreißen, als sie versucht hatte, ihn am Arm zu packen. Der Schüler hatte blitzartig mit einem Faustschlag ins Gesicht "geantwortet" und lief davon. Passiert ist dieser Vorfall Mitte Dezember in Rainbach.

Kleinbus in der Nähe von Schulkindern
Ein paar Tage später sei bei der Bushaltestelle, wo viele Schulkinder warten, ebenfalls ein weißer Kleinbus aufgetaucht, erzählt die Mutter des Burschen. Auch der Sohn eines Nachbarn sei auf dem Schulweg von einem derartigen Fahrzeug verfolgt worden.

Polizei ermittelt fieberhaft
Seit Wochen ermittelt die Polizei bereits intensiv - dennoch fehlt weiterhin eine heiße Spur. Vorsorglich wurden die Schulkinder gewarnt, nirgends einzusteigen sowie verdächtige Fahrzeuge zu fotografieren und die Kennzeichen zu notieren. Wie es weitergeht, bleibt abzuwarten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).