Mo, 11. Dezember 2017

Knigge fürs Dinner

07.01.2009 16:40

Diese Tischmanieren solltest du beherrschen

Du bist zu einem eleganten Abendessen eingeladen. An sich eine erfreuliche Begebenheit, wenn da nicht das ewige Dilemma der Verhaltensregeln bei Tisch wäre. Was tun mit einer Serviette? Und wann nimmt man welches Besteck? Welches Glas ist wofür gedacht? Hier erfährst du, welche Tischregeln du beachten solltest, damit du nicht ins Fettnäpfchen tappst.
Als Zeichen der Dankbarkeit für die Einladung ist es eine schöne Geste, ein Geschenk für den Gastgeber mitzubringen. Der Klassiker sind dabei Blumen oder Wein bzw. andere Spirituosen. Kennst du den Gastgeber besser, darf es natürlich auch etwas Persönlicheres sein. In jenem Raum, in dem das Essen stattfindet, solltest du dann nicht einfach zu irgendeinem Platz gehen, außer, es wird dir gestattet. Denn meist gibt es eine vorgegebene Tischordnung. Sind keine Namenskärtchen aufgestellt, dann solltest du dich erkundigen, wo du dich am besten setzen darfst.


Hast du einmal Platz genommen, dann gilt es, eine gerade Haltung zu bewahren. Deine Hände dürfen den Tisch berühren, allerdings niemals mit den Ellenbögen aufstützen – auch nicht, wenn gerade nicht gegessen wird. Dann kannst du dich einfach zurücklehnen und entspannt plaudern.


Was tun mit der Serviette?

In der Regel gilt, die Serviette erst dann auf den Schoß legen, wenn der erste Gang serviert wird. Davor darfst du eine kunstvoll gestaltete Stoffserviette nur dann entfalten, wenn sie beispielsweise beim Lesen einer Menükarte im Weg ist, oder eine Unterhaltung stört. In diesem Fall darfst du das aufgestellte Gebilde entknoten und links neben dem Gedeck auflegen. Beim Essen werden große Servietten in der Hälfte gefaltet, der Bug zeigt zum Tisch, und auf dem Schoß aufgelegt. So kannst du während des Essens immer wieder mit der oberen, inneren Hälfte der Serviette deine Lippen saubertupfen. Dasselbe gilt auch für Papierservietten. Nach dem Essen darf keine Serviette auf dem Teller landen. Sie wird gefaltet, und links neben dem Gedeck aufgelegt. Diese Position ist auch die „Parkposition“, wenn du während dem Essen aufstehst.


Was tun mit dem Besteck?

Wird ein mehrgängiges Menü serviert, dann hast du meist auch mehrere Bestecke neben dem Teller liegen. Hier kannst du dich ganz einfach von Außen nach Innen vorantasten. Nach jedem Gang legst du das eben verwendete Besteck auf den benutzten Teller. Einmal verwendetes Besteck darf nicht mehr aufs Tischtuch gelegt werden – unappetitliche Flecken wären die Folge. Bist du mit dem Essen noch nicht fertig, dann kreuze das Besteck auf dem Teller. Am Ende des Gangs lege das Besteck parallel auf dem Teller ab, Gabel mit dem Rücken zum Teller, Messer mit der Schneide zur Gabel zeigend. Das Besteck wird immer zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten, niemals mit der ganzen Hand. Messer werden rechts eingesetzt, Gabeln links. Achte auch darauf, während dem Essen die Ellbogen so gut es geht nahe am Körper zu halten, und nicht wild herum zu fuhrwerken. Übrigens: geschnitten werden nur Fleischgerichte. Alles andere wird mit der Gabel in mundgerechte Portionen zerteilt bzw. mit beiden Bestecken zusammengefaltet und in den Mund geschoben.


Der Gastgeber serviert allen Gästen das Essen, und erst wenn alle einen Teller vor sich stehen haben, darfst du beginnen. Wenn Brot oder Jourgebäck serviert wird, kannst du davon auch schon vorher essen. Wichtig ist, das Gebäck mit den Fingern in kleine, mundgerechte Stückchen zu zerteilen, und nicht direkt abzubeißen. Gibt es Butter oder Ähnliches, dann streiche immer eine kleine Portion auf den Bissen Gebäck, und schiebe ihn dir unmittelbar als Ganzes in den Mund. Weiters wichtig: Niemals mit vollem Mund sprechen! Schon allein deshalb ist es sinnvoll, immer nur kleine Bissen zu nehmen.


Höfliches Ablehnen

Alkohol kannst du jederzeit ohne Begründung ablehnen. Auch einzelne Gänge können dezent und ohne Begründung dankend verweigert werden. Bemerkst du nach den ersten Bissen, dass du das Angebotene doch nicht magst, dann lass den Rest stehen. Fragt man dich danach, dann antworte, dass es dir einfach zu viel war.


Richtig trinken

Bevor du während einer Mahlzeit trinkst, sollte dein Mund leer und deine Lippen saubergetupft sein. Gläser ohne Stil werden dabei in die linke Hand genommen, damit die Rechte frei und trocken bleibt, um damit zu hantieren oder andere Gäste zu begrüßen. Gläser mit Stil werden am Stil gehalten, niemals am Kelch – sonst entstehen schnell unappetitliche Fingerabrücke.


Husten und niesen

Musst du während dem Essen niesen, dann solltest du das tunlichst in ein Taschentuch tun. Geht sich das nicht mehr aus, dann niese unbedingt in die linke Hand, und beuge dich dabei nach links zur Seite bzw. nach hinten. Denn die rechte Hand ist nach wie vor für Begrüßungen und Hantierungen während dem Essen reserviert. Hast du einen Nies- oder Hustenanfall, dann rutsche etwas nach hinten und wende dich wieder nach links. Danach entschuldige dich leise und mache normal weiter. Kein weiterer Kommentar. Gesundheit wird nicht mehr gewünscht.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden