Sa, 25. November 2017

Von wegen reich...

08.01.2009 11:37

„Popstars“-Siegerinnen verdienen 6 ¿ die Stunde

Mit ihrem Sieg bei der ProSieben-Castingshow „Popstars“ haben Antonella, Vici, Leo und Gabrielle wohl gedacht, dass all ihre (finanziellen) Sorgen vorbei seien. Doch zumindest, was das Geld angeht, dürften sie falsch gelegen haben. Wie die „Bild“ schreibt, hat jedes der Mädchen bisher gerade einmal 1.000 Euro verdient. Umgerechnet 5,88 Euro pro Stunde...

Mit dem Album „Vol.1“ liegen Queensberry derzeit auf Platz acht der deutschen Charts, 70.000 CDs sind bereits über die Ladentische gegangen. Klingt ja nicht schlecht für eine brandneue Castingband. Aber: Nimmt man den Arbeitsaufwand her und vergleicht ihn mit den Einnahmen, so haben die vier Mädchen nicht gerade groß abgeräumt. 5,88 Euro pro Stunde bzw. 1.000 Euro insgesamt – da haben die Sängerinnen wohl von mehr Reichtum geträumt.

Die „Bild“ verrät auch gleich, woran der karge Lohn liegt: an den Knebelverträgen des Senders. Auf 15 Seiten mussten sich die Sängerinnen unter anderem verpflichten, fünf Jahre lang an die Produktionsfirma gebunden zu sein. Die Mädels haben zwar eine Vorauszahlung von 5.000 Euro bekommen, von denen aber die Ausgaben für z.B. Kosten für Video-Drehs, Hotels, Flüge etc. abgezogen werden.

Laut einer Anwältin sind solche Verträge nicht rechtens. Die Juristin zur Zeitung: „Das ist unglaublich! Diese Verträge sind regelrecht sittenwidrig! Zumal die Mädchen die Mini-Gage natürlich noch versteuern müssen.“ Und ein Experte für Medienrecht erklärte: „Der Vertrag ist nichtig. Hier wird ersichtlich die Unerfahrenheit der Mitwirkenden ausgenutzt. Leistung und Gegenleistung stehen in einem kassen Missverhältnis zueinander.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden