Do, 23. November 2017

Massenkarambolage

06.01.2009 16:07

Unfall auf Südautobahn fordert sieben Verletzte

Zu einer regelrechten Massenkarambolage ist es Dienstag früh auf der Südautobahn bei Ebreichsdorf (Bezirk Baden) gekommen. Sieben Pkw waren in den Unfall verwickelt. Ein ungarischer Lenker wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Sechs Pkw-Insassen kamen mit leichten Verletzungen und einem Schock davon. Bereits am Montagabend war es zu einem schweren Autobahn-Unfall in Niederösterreich gekommen. Nach einer Kollision bohrte sich eine Leitschiene in das Auto eines Deutschen (siehe Infobox).

Gegen 6.20 Uhr fuhr eine 26-jährige Lenkerin bei Ebreichsdorf auf die Autobahn in Richtung Wien auf und geriet auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw prallte gegen die Betonleitwand und blieb auf dem zweiten Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Helfer wurden selbst zu Unfallopfern
Zwei nachfolgende Lenker stoppten ihre Fahrzeuge am Beschleunigungsstreifen, um Hilfe zu leisten. Ein 41-Jähriger konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß gegen einen der abgestellten Pkw. Eine 33-jährige Frau kam beim Abbremsen ins Schleudern und krachte ebenfalls gegen die Betonleitwand.

Ungarischer Pkw-Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt
Kurz darauf kam ein ungarischer Staatsbürger mit seinem Pkw beim Abbremsen ins Schleudern und stieß gegen die Wagen am Beschleunigungsstreifen. Der Ungar wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr  geborgen werden, er wurde mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Thermenregion Mödling eingeliefert.

Die anderen Beteiligten wurden nur leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung das Spital wieder verlassen. Dem ÖAMTC zufolge war die Autobahn für die Dauer der Bergungsarbeiten bis etwa 9.30 Uhr zwischen Ebreichsdorf Nord und Münchendorf komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden