Di, 24. Oktober 2017

Außer Kontrolle

05.01.2009 21:20

Polizeieinsatz wegen Massen-Schneeballschlacht

Eine außer Kontrolle geratene Massen-Schneeballschlacht mit rund 100 Beteiligten hat am Sonntagabend in der deutschen Stadt Leipzig einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Montag mitteilte, bewarfen sich zunächst Jugendliche über eine Straße hinweg mit Schneebällen. Rund 50 Personen griffen später zwei Winterdienst-Fahrzeuge mit Schneebällen an. Dabei wurde bei einem der Autos die Frontscheibe beschädigt.

Außerdem schlugen bisher unbekannte Teilnehmer der Schneeballschlacht einen unbeteiligten Passanten nieder und errichteten eine Straßenblockade aus Schnee. Dadurch kam der Verkehr in einer Fahrtrichtung zeitweise zum Erliegen.

Die alarmierte Polizei beendete schließlich das Treiben. An dem Einsatz waren auch Bereitschaftspolizisten beteiligt. Der Vorfall ereignete sich im linksalternativen Szeneviertel Connewitz im Süden von Leipzig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).