Sa, 21. Oktober 2017

"Big Spender"

06.01.2009 16:13

Katie verpulvert zehn Millionen in sechs Monaten

US-Schauspielerin Katie Holmes versucht anscheinend ganz alleine, die US-Wirtschaft anzukurbeln. Die 30-jährige Ehefrau von Hollywood-Superstar Tom Cruise soll während ihres sechsmonatigen Aufenthaltes in New York an die zehn Millionen Dollar verpulvert haben.

Seit Katie mit Töchterchen Suri in der New Yorker Wohnung ihres Ehemannes Tom Cruise residiert, sollen sich die Ladenbesitzer und Immobilienmakler Manhattans beglückt die Hände reiben. Trotz Finanzkrise soll die Schauspielerin in den letzten sechs Monaten sage und schreibe zehn Millionen Dollar für Immobilien, Fitnessgeräte für Töchterchen Suri sowie Kleidung für sich und Suri auf den Kopf gehauen haben. Die „New York Post“ hat dem Ex-„Dawson’s Creek“-Star für seine Spendierfreudigkeit sogar den Titel „Manhattans beliebteste Shopperin“ verliehen.

Doch die guten Zeiten für New Yorks Geschäftsleute gehen zu Ende: Holmes hat ihr Engagement am Broadway – sie spielte in dem Arthur-Miller-Stück „Alle meine Söhne“ – beendet und wird nächste Woche mit ihrem Kind zurück nach Los Angeles übersiedeln - wo die Besitzer der schicken Boutiquen vermutlich bereits die Korken knallen lassen und auf Katies Kommen anstoßen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).