Mi, 18. Oktober 2017

Nicht abgesichert

05.01.2009 08:45

Pensionistin von Baum fast erschlagen

Da hätte es auch zwei Tote geben können: Ein umgeschnittener Baum stürzte auf einem Weg in Linz-Ebelsberg auf zwei vorbeigehende betagte Spaziergängerinnen. Trotz der Schlägerungsarbeiten war nichts abgesichert worden. Die Esche erwischte die Frauen mit der Baumkrone. Die 79-Jährige wurde an der Hand verletzt, ihre 78-jährige Freundin liegt mit einem Oberschenkelhalsbruch und Prellungen im Linzer AKH.

"Wir wollten zu Fuß zur SolarCity wandern, sind ein paar hundert Meter auf dem Weg gegangen und haben dabei nur bemerkt, dass in der Gstätten Holzarbeiten durchgeführt werden. Es war aber überhaupt nichts abgesichert. Im Nu ist auf einmal der Baum über uns gewesen", berichtet die 78-jährige Josefa Kurzbauer stockend in ihrem Krankenbett im Linzer AKH: "Der ganze Baumstamm ist plötzlich über meinem Kopf gelegen, ich bin am Rücken gelegen, weiß überhaupt nichts mehr. Alles tut mir sehr weh."

Opfer mit Motorsäge befreit
Laut der ermittelnden Polizei musste der 72-jährige Holzfäller seine beiden Opfer mit der Motorsäge erst befreien und frei schneiden. Josefa Kurzbauer und ihre 79-jährige Freundin Theresia Emmerstorfer, die an der Hand verletzt war, wurden ins Spital gebracht. Emmerstorfer wurde zur Sicherheit über Nacht dabehalten, aber am Sonntag bereits wieder entlassen. Wesentlich schlimmer hatte es Kurzbauer erwischt. Ihr Bein wurde genagelt und zusammengeschraubt. "Sie ist erst um 2 Uhr früh aus dem OP herausgekommen", weiß Sohn Heinz Kurzbauer, der sich natürlich fürchterlich über den gefährlichen Zwischenfall ärgert: D"ie Stelle hätte doch abgesichert sein müssen!"

Bild: Opfer Josefa Kurzbauer im Linzer AKH

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).