Fr, 24. November 2017

Trauzeugin war fünf

05.01.2009 09:26

Kinder wollten zum Heiraten nach Afrika

Ein sechsjähriger Bub und ein siebenjähriges Mädchen aus einer Patchworkfamilie bei Hannover wollten in Afrika heiraten und sind deshalb von zu Hause ausgerissen. Sie nahmen ihre fünfjährige Schwester als Trauzeugin mit auf die Reise.

Nach Afrika sollte es gehen, "weil es da so schön warm ist". Die Kinder kamen allerdings nur bis zum Hauptbahnhof Hannover. Polizisten konnten sie dort davon überzeugen, dass sie mit diesen schönen Zukunftsplänen noch etwas warten sollten.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Neujahrstag. Die Familie hatte Silvester gefeiert. Die Kinder schmiedeten in der Nacht ihre Zukunftspläne für 2009 und wollten diese sofort umsetzen. Während die Eltern noch schliefen, packten sie ihre drei Trolleys mit Badesachen, Luftmatratze und Verpflegung und vergaßen auch ihre Sonnenbrillen nicht. Im Morgengrauen machten sie sich als fröhliche Reisegruppe auf den Weg. Mit der Straßenbahn fuhren sie zum Hauptbahnhof Hannover, von wo aus sie die S-Bahn zum Flughafen nehmen wollten. Mitarbeitern der Bahn, denen die drei Kinder auffielen, informierten die Bundespolizei.

Zwei Polizisten konnten die junge Hochzeitsgesellschaft schnell davon überzeugen, dass sie Afrika ohne Geld und Flugtickets nicht erreichen würden. Zum Trost würden sie dafür eine spezielle Führung durch die Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof bekommen. Ohne jede Traurigkeit nahmen die Kinder den Vorschlag auf, wie die Polizei weiter mitteilte. Besonders den Blick in die "Gewahrsamsräume" hätten die Kinder spannend gefunden. Ihre erleichterten Eltern holten sie wenig später ab. Die Patchworkfamilie besteht nach Polizeiangaben aus der Frau mit ihren zwei Töchtern und dem Vater mit dem Sohn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden