Di, 21. November 2017

Verlies-Drama

03.01.2009 15:14

Auch arabischer Sender „Al Jazeera“ will berichten

Sogar der arabische Fernsehsender Al Jazeera will vom spektakulären Prozess gegen den Horrorvater Josef F. berichten! Eine entsprechende Anfrage langte jetzt beim Landesgericht in St. Pölten ein. Doch auch ohne den TV-Sender der Scheichs ist das Medieninteresse groß. 40 Anstalten wollen aus Niederösterreich in alle Welt berichten.

Ende März soll dem 73-jährigen Josef F., der bekanntlich seine eigene Tochter jahrelang in ein Kellerverlies gesperrt und missbraucht hatte, am Landesgericht in St. Pölten der Prozess gemacht werden. Schon jetzt prasseln auf Pressesprecher Franz Cutka die Anfragen ein: aus Norwegen, Deutschland, Großbritannien (BBC, Sky News) und aus dem Golf.

Von dort will Al Jazeera, berühmt-berüchtigt auch durch die regelmäßige Ausstrahlung der Al-Kaida-Drohvideos, seine Topjournalisten in die niederösterreichische Hauptstadt entsenden. Die Anfrage langte dort vor wenigen Tagen ein.

Der Prozess gegen F., der im Keller sieben Kinder mit seiner Tochter gezeugt hatte, ist jedenfalls auf fünf Verhandlungstage anberaumt. Und auch die Exekutive rüstet sich für das "Justizspektakel". 30 Beamte von Polizei und Justiz sowie ein privater Sicherheitsdienst sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden