Di, 21. November 2017

Geld war für Drogen

09.01.2009 15:26

Polizei schnappt Tankstellen-Räuber

Eine Spritze mit blutiger Nadel hat ein Räuber einer 21-jährigen Tankstellen-Kassierin in Linz am 22. Dezember spätabends unter die Nase gehalten und gefordert: "Das ist ein Überfall, Geld her!" Nun konnte die Polizei den Täter ausforschen. Es handelt sich um einen 29-Jährigen aus dem Suchtgiftmilieu. Der Mann ist geständig und nannte seine Abhängigkeit und Geldmangel als Tatmotiv.

Um etwa 23.15 Uhr war der knapp 1,80 Meter große Mann am 22. Dezember in die Turmöl-Filiale in der Prinz-Eugen-Straße gekommen und hatte sich aus der Kühlvitrine eine Getränkedose geholt. Dann ging er, wie zum Zahlen, zum Kassenpult, hinter dem die 21-jährige Arjana H. stand.
 
Mit blutiger Spritze Geld gefordert
Doch statt der Geldbörse hatte der magere Mittzwanziger eine offensichtlich gebrauchte Spritze in der Hand, die Nadel war sogar blutig. Dann legte der Räuber die Hand offen auf das Pult. Die 21-Jährige griff aus Angst, mit der eventuell verseuchten Spritze gestochen und infiziert zu werden, in die Kassenlade und legte dem Unbekannten das Bargeld in die offene Hand. Dieser drehte sich um und entkam mit etwa 400 Euro Beute.

Zehnter Tankstellenüberfall in Oberösterreich
Nun konnte die Polizei den Täter - von dem es Bilder aus der Überwachungskamera gab - ausforschen und festnehmen. Der 29-Jährige aus dem Suchtgiftmilleu hat den Überfall bereits gestanden. Das Geld - so die Polizei - benötigte der Süchtige für Drogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden