Mo, 20. November 2017

170 statt 105 km/h

02.01.2009 11:10

Matt Dillon wegen Rasens festgenommen

Hollywood-(B-)Star Matt Dillon ist am vergangenen Dienstag festgenommen worden (das kleine Foto links zeigt ihn kurz nach seiner Verhaftung). Der 44-Jährige war in Vermont mit umgerechnet 170 statt der erlaubten 105 Stundenkilometer über eine Autobahn gebraust. Alkohol oder Drogen hatte er nicht intus. Am 21. Jänner muss sich der New Yorker wegen der Raserei vor Gericht verantworten. Bei einer Verurteilung drohen ihm drei Monate Haft und eine Geldstrafe.

Doch der „L. A. Crash“-Star – für das Drama erhielt Dillon sogar eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller – ist nicht der einzige Prominente, der in den vergangenen Tagen von der US-Polizei buchstäblich aus dem Verkehr gezogen wurde: Auch Charles Barkley, ehemaliger Basketball-Star, sowie Doug Wilson, seines Zeichens Erfinder der populären TLC-Show „Trading Spaces“, mussten auf die Polizeistation, Fingerabdrücke abgeben und sich fotografieren lassen.

Ein Potpourri von Mugshots (Verbrecherfotos) der Stars findest du in der Infobox!

Ex-Sportstar hatte es eilig - wegen Oralsex
Barkley hat Polizeiangaben zufolge im US-Bundesstaat Arizona ein Stopp-Schild überfahren und dürfte unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen gestanden haben. Laut TMZ.com erzählte er dem Polizisten, der ihn angehalten hatte, er habe es eilig, weil er eine Dame treffen wolle, die ihm Oralsex in Aussicht gestellt habe. In dem Wagen des früheren Sportlers wurde auch eine Handfeuerwaffe gefunden und konfisziert. Ob sie legal oder illegal im Besitz Barkleys war, ist nicht bekannt.

Wilson wurde wegen schwerem DUI (Driving under Influence, wie es in den USA heißt) festgenommen und nach ein paar Stunden in Haft auf Kaution freigelassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden