Sa, 18. November 2017

Jänner-Rallye

09.01.2009 15:36

92 Teams sind im Mühlviertel am Start

Am Samstag startet die Jänner-Rallye im Mühlviertel. Der erste von sieben Bewerben der österreichischen Meisterschaft 2009 wird teils auf eisigem Asphalt (12 Sonderprüfungen) und am Sonntag auf Schnee (4) und Eis (2) gefahren. Obwohl 92 Teams am Rennen teilnehmen, ist der regierende Staatsmeister Raimund Baumschlager (Mitsubishi EVO IX) ein heißer Sieganwärter. "Die Konkurrenz ist sehr groß, trotzdem möchte ich am Ende auf dem Podest ganz oben stehen", meinte der Rosenauer vor dem Saisonauftakt.

92 Teams aus neun Nationen haben genannt, neben Baumschlager sind der Tscheche Pavel Valousek und Manfred Stohl zu favorisieren. Stohl ist mit einem auf Erdgasbetrieb umgebauten Subaru Impreza MY07 erstmals in der Division 1 am Start und will damit um den Titel kämpfen. "Ich kann schon vorne mitfahren. Um zu gewinnen, müssen wir uns aber technisch noch entscheidend weiterentwickeln", sagte der WM-erprobte Pilot. Die Besichtigungsfahrten laufen seit Samstag, Stohl und Copilotin Ilka Minor griffen erst am Silvestertag ins Geschehen ein. Stohl beklagte, das nur wenige Schnee-Prüfungen anstehen.

Herausforderung auf Schnee
Auf mehr Herausforderung auf weißen Untergrund hätte auch der Schwede Stig Blomqvist gehofft. Der Weltmeister von 1984 hat bei bisher vier Teilnahmen an der Jänner-Rallye noch nie das Ziel gesehen. "Heuer muss es einmal klappen, ich bin voll motiviert und hoffe noch auf Schnee, da fühle ich mich mit dem Mitsubishi EVO IX sehr wohl", erklärte der Schwede.

Der Zeremonienstart erfolgt am Freitag um 19.00 Uhr in der Freistädter Messehalle, die erste Etappe geht am Samstag ab 7.30 Uhr, die zweite am Sonntag ab 7.00 Uhr in Szene. Insgesamt 18 Sonderprüfungen stehen auf dem Programm.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden