Mo, 20. November 2017

Ganze 280 Mio. $

28.12.2008 16:08

Madonna erzielte mit Tour Umsatz-Weltrekord

US-Popsängerin Madonna hat mit ihrer Welttournee "Sticky & Sweet" einen Rekord aufgestellt: Kein anderer Solokünstler habe bei einer Konzertreise mehr Umsatz als die 50-jährige Pop-Diva gemacht, teilte ihr Tourveranstalter Live Nation nach einer Meldung der "Musikwoche" mit. Mehr als zwei Millionen Konzertbesucher - genau 2.350.282 - haben Tickets für über 280 Millionen Dollar (200 Millionen Euro) gekauft. Insgesamt hat Madonna 58 Shows in Europa (darunter auch in Österreich), den USA, Kanada, Mexiko and Südamerika gespielt.

"Diese Tour ist nicht nur die Tour mit den meisten Ticketverkäufen für einen Solokünstler und für einen weiblichen Künstler überhaupt - womit sie ihren eigenen Rekord gebrochen hat -, sondern diese Tournee reiht Madonna auch ein in die Liste der erfolgreichsten Live-Künstler aller Zeiten", zitiert die "Musikwoche" Live-Nation-Chef Arthur Fogel.

Konzertbranche boomt wie nie zuvor
Die USA schlitterten in diesem Jahr in die Rezession, aber die Konzertbranche boomte wie nie zuvor. Vier Milliarden Dollar (2,9 Milliarden Euro) wurden in Nordamerika für Eintrittskarten von Country über Pop und HipHop bis Rock eingenommen - 13 Prozent mehr als im Vorjahr und nebenbei laut Musikmagazin "Billboard" auch noch Rekord. In Nordamerika stiegen die Einnahmen an den Verkaufsstellen durchschnittlich um 18 Prozent, die Zuschauerzahl nahm um 6,3 Prozent zu.

Die erfolgreichste Nordamerika-Tour legten den US-Branchenzahlen zufolge Bon Jovi hin: Fast 2,2 Millionen Fans spülten brutto 210,6 Millionen Dollar in die Kassen. Bruce Springsteen folgt auf Platz zwei mit 204,5 Millionen Dollar vor Madonna mit 162 Millionen Dollar.

Wie geht es 2009 weiter?

Nach dem Boomjahr blickt die Konzertbranche jedoch mit einigen Sorgen 2009 entgegen. Auf der einen Seite sind Konzerte für viele Menschen eine Möglichkeit, für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen, sagt "Billboard"-Experte Ray Waddell. "Das ist etwas, was man anderswo nicht bekommt, es gibt keinen Ersatz dafür." Die Kehrseite der Medaille in Zeiten der Rezession: "Es wäre verrückt zu denken, Wirtschaft und Arbeitslosigkeit würden keine Auswirkung auf die Ticket-Verkäufe haben."
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden