So, 22. Oktober 2017

Urlaub am Strand

25.12.2008 11:10

Bruni und Sarkozy urlauben in Brasilien

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und seine Frau Carla Bruni haben sich nach Medienberichten über die Feiertage in ein abgelegenes exklusives Strand-Hotel in Brasilien zurückgezogen. Laut den brasilianischen Medien spannt die beiden gemeinsam mit seinen Kindern im nordöstlichen Bundesstaat Bahia aus.

Sarkozy hatte sich zuvor zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Rio de Janeiro aufgehalten. Seine Ehefrau hatte ihn begleitet und in der Stadt auch ihren 41. Geburtstag gefeiert - inklusive Geburtstagsständchen. Als das Ex-Model am Dienstag in einem Armenviertel in Rio de Janeiro eintraf, erklang ein vielstimmiges "Parabens para você!" ("Happy Birthday to You"). Bruni nahm an ihrem Geburtstag an einer Modenschau von Bewohnerinnen der Favela teil. Sie stellten Modelle des französisch-brasilianischen Labels Modafusion vor, das Frauen aus den armen Gegenden Arbeit geben will.

"Sie hat vor allem das Material kommentiert, wiederverwendete Plastik oder Bambus", berichtete Modafusion-Gründerin Nadine Gonzalez. "Ihre Anwesenheit war für uns sehr wichtig. Wir hoffen, dass wir dadurch bekannter werden." Und Model Etieni berichtete: "Das war eine große Chance, hier heute zu laufen." Zu dem großen Ereignis hatte die 20-Jährige auch ihre Mutter mitgebracht, die schon immer in der Favela wohnt. Das Modeprojekt habe ihrer Tochter ein anderes Leben erlaubt und sie wahrscheinlich vor der Prostitution gerettet, sagte die 49-Jährige Ana.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).