Sa, 18. November 2017

3.000-km-Trip

24.12.2008 11:15

Mann will heim zu Mama - in Feuerwehrauto

Da staunte die Polizei im US-Bundesstaat Utah nicht schlecht, als sie zu einer Feuerwehrstation in Salt Lake City gerufen wurde: Ein Mann wollte über die Weihnachtsfeiertage heim zu seiner Mutter nach Washington fahren - fast 3.000 Kilometer weit und in einem gestohlenen Löschfahrzeug...

Der 25-Jährige war 20 Minuten zuvor seelenruhig in die Station marschiert und hatte sich kurzerhand hinter das Lenkrad eines dort parkenden Feuerwehrautos gesetzt. Und er wäre wahrscheinlich auch unbemerkt davongekommen, hätte er nicht in seinem Übermut das Signalhorn betätigt.

Verwirrte Feuerwehrmänner
Durch dieses aufgeschreckt liefen die verwirrten diensthabenden Feuerwehrmänner aus dem Gebäude und konnten den "Kollegen" gerade noch davon abhalten, mit dem Gefährt davonzubrausen. Erst nach einem längeren Handgemenge schafften es die Männer, den 25-Jährigen zu überwältigen und so lange festzuhalten, bis die Polizei eintraf und ihn verhaftete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden