Sa, 18. November 2017

Erwischt

24.12.2008 11:39

Polizei klärt vier Serien-Straftaten

Die Sicherheitsbehörden in Oberösterreich haben kurz vor Jahresende noch schöne Ermittlungserfolge erzielen können. Insgesamt vier Serien-Straftaten haben sie aufgeklärt.

In Wels hat die Polizei einen Handtaschen-Räuber ausgeforscht, können, der es auf ältere Frauen abgesehen hatte. Der 22-jährige Verdächtige lauerte ihnen auf seinem Fahrrad in der Nähe von Altersheimen auf. Er lenkte sie mit Fragen ab, entriss ihnen die Handtaschen und fuhr davon. Eine Frau stürzte dabei sogar zu Boden, sie blieb zum Glück unverletzt. Um das erbeutete Geld kaufte er Drogen.

Kleidung bei Zustellung abgezweigt
Im Bezirk Linz-Land überführte die Polizei einen Lkw-Fahrer und seinen Bruder. Der Fahrer schaffte wertvolle Kleidungsstücke bei seinen Zustellfahrten in die Filialen eines großen internationalen Unternehmens beiseite und übergab sie seinem Bruder. Ein Teil davon wurde in den Wohnungen der beiden sichergestellt. Die Schadenshöhe muss erst erhoben werden, dürfte aber jenseits von 10.000 Euro liegen.

Spinde in Sportanlagen geknackt
In Mondsee im Bezirk Linz-Land konnte die Polizei einen Täter schnappen, der im Jahr 2006 im Umkleidebereich einer Sportanlage die Spinde ausgehebelt und daraus Bargeld, Mobiltelefone und teure Armbanduhren gestohlen haben soll. Aufgrund der Aufnahmen aus der Videoüberwachung konnte zwar festgestellt werden, dass es sich um die selben beiden Männer handelte, die am Tag davor auch in Bad Ischl Umkleidekabinen ausgeräumt hatten. Die Ermittlungen brachten jedoch damals keinen Erfolg. Aber jetzt kam aus der Sportanlage in Mondsee der Hinweis, man glaube, die Täter aus dem Jahr 2006 seien wieder in der Sauna. Einer von ihnen wurde zweifelsfrei als Verdächtiger in Haft genommen. Sein Begleiter konnte nicht als Mittäter identifiziert werden. Er wanderte dennoch ebenfalls hinter Gitter, denn gegen ihn lag ein Haftbefehl des Landesgerichtes Wien aus dem Jahr 2003 vor.

Jugendliche Spendenbetrüger
In Linz hat die Polizei insgesamt 14 Personen im Alter zwischen 13 und 19 Jahren - sie sind somit zum Teil noch strafunmündig - ausgeforscht, denen vorgeworfen wird, die sich an Spendengelder bereichert zu haben. Sie hätten im Auftrag einer Spendenorganisation zu Allerheiligen und Allerseelen Geld auf Friedhöfen sammeln sollen. Doch sie brachen die Spendenbüchsen auf beziehungsweise manipulierten sie diese und gelangten so an die Spendengelder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden