So, 19. November 2017

Mörtel vs. Behörde

22.12.2008 11:52

Lugner im Aschenbecher-Krieg mit den Behörden

Richard Lugner ist im Krieg mit den Behörden - im Aschenbecher-Krieg. "Das Gesundheitsamt will, dass ich sämtliche Aschenbecher aus der Lugner City entferne. Die Feuerwehr meint aber, dass die Leute dann die Zigaretten in die Mistkübel werfen und mir die Hütte abbrennt", so Mörtel. So weit will er es nicht kommen lassen: "Ich lasse sie drinnen." Doch das kann teuer werden.

Eigentlich ist Lugner dazu verpflichtet, den Geschäftsbereich einer "City" rauchfrei zu halten. "Wie bitte soll das gehen? Ich habe 30.000 Besucher am Tag. Ich kann ja nicht wie ein Polizist herumlaufen und den Leuten die Zigaretten aus dem Mund nehmen", ärgerte sich der Society-Löwe.

Doch seine Weigerung könnte ihn teuer zu stehen kommen. Wenn sich ein Besucher bzw. Angestellter nicht an die Bestimmungen hält, droht Lugner nach eigenen Angaben eine Strafe von 1.000 Euro, dem Übeltäter 100 Euro.

"Ich zeige doch nicht meine eigenen Angestellten an"
Seitens der Behörde wurde er zusätzlich aufgefordert, Angestellte, die sich nicht an das Rauchverbot halten, anzuzeigen. "Bitte, wo sind wir denn? Ich zeige doch nicht meine eigenen Angestellten an", echauffierte sich Lugner. Für den Baumeister wäre das Problem viel leichter zu lösen: "Sollen sie einfach aufhören, Zigaretten zu verkaufen. Dann hätte sich das erledigt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden