Mo, 20. November 2017

Kurios!

18.12.2008 11:15

Taxistreit verärgert Touristen

In knapp zwei Wochen startet Linz ins Kulturhauptstadtjahr und verwöhnt Gäste nicht nur mit kulturellen Highlights, sondern auch mit Kuriositäten. Etwa weil Linzer Taxler zwar Gäste zum Flughafen bringen, aber nicht dort auf sie warten dürfen. Dazu ist fast sicher, dass Gäste in die Stadt andere Tarife zahlen als auf der gleichen Strecke retour.

"In Linz gibt's eine Tarifverordnung, die aber an der Stadtgrenze endet", weiß Reinhard Schöngruber von der IG Taxi und ergänzt: Laut Eichgesetz ist der Tacho nicht zum Bestimmen der Entfernung gültig. Deshalb muss man für einen Transfer aus der Stadt zum Flughafen eine Pauschale mit dem Fahrer aushandeln. Ob das aber jeder Gast weiß? Gleiches würde (streng genommen) auch für die Fahrt vom Flughafen in die Stadt gelten. Laut Gesetz dürfen Taxis außerhalb der Stadt nicht das Taxameter einschalten. "Dabei soll der Taxipreis für den Fahrgast transparent sein", ergänzt Walter Sloma von der IG.

Fakt ist, dass es für auswärtige Gäste kaum nachzuvollziehen sein wird. Genauso wie die Tatsache, dass wegen des Gebietsschutzes  Linzer Taxis nicht am Flughafen auf Gäste warten dürfen oder umgekehrt Hörschinger in Linz. Obwohl Schöngruber meint: "Für Linzer Taxler zahlt's sich nicht aus, am Flughafen zu warten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden