Fr, 20. Oktober 2017

"Element Wasser"

17.12.2008 16:22

17. Life Ball wird opulent, barock und nass…

Das Element Wasser wird den diesjährigen Life Ball prägen und für opulente Inszenierungen im und am Wasser sorgen. "Let Love flow" lautet der Leitspruch der 17. Veranstaltung, die auf das Thema HIV und Aids aufmerksam machen will. Die übrigen drei Elemente - Erde, Luft und Feuer - sollen das Ballgeschehen in den darauffolgenden Jahren prägen, kündigt das Organisatoren-Team rund um Veranstalter Gery Keszler an.

Als zentrale Symbole des Lebens werden die Elemente gewissermaßen einen vierjährigen Zyklus bilden. Jedes Jahr widmet sich die Veranstaltung einem anderen Bestandteil, im 20. Jubiläums-Jahr 2012 wird der krönende Abschluss gefeiert. 2009 steht das Thema Wasser - der Beginn allen Lebens - im Mittelpunkt.

Eröffnungsinszenierung im Wasser
Wassermangel sorgt für Hunger, Krankheit und Not, Überfluss bringt selbst die Wüste zum Blühen. Diese Gegensätze will der Life Ball 2009 mit opulenten Inszenierungen in den Mittelpunkt stellen. Zeitlich und musikalisch versetzt der Life Ball dazu ins frühe - ebenfalls widersprüchliche - Barock. Ein großer Teil der Eröffnungsinszenierung werde sich am, an und im Wasser abspielen, kündigten die Organisatoren an.

Wasser-Unterversorung bedroht Aidskranke
Gerade in jene Ländern, die am stärksten von HIV und Aids betroffen seien, herrsche extreme Unterversorgung mit Wasser, so der ernste Hintergrund des Ballmottos. Sauberes Wasser sieht das Konzept als Basis des menschlichen Daseins und Notwendigkeit für wirtschaftliches Fortkommen an.

Die Leitsprüche für die kommenden Bälle soll sich mit der Ernährung durch die Erde, dem Atem bzw. dem Flug durch die Luft und der Entdeckung des Feuers als Beginn der Zivilisation beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).