Sa, 16. Dezember 2017

Trauer um Mädchen

17.12.2008 10:45

Plötzlicher Tod einer Zehnjährigen gibt Rätsel auf

Große Trauer herrscht in Schörfling am Attersee im Bezirk Vöcklabruck nach dem rätselhaften Tod eines zehnjährigen Mädchens. Das Kind war am Sonntagnachmittag beim Schreiben eines Briefes an das Christkind plötzlich zusammengesackt und nicht mehr aufgewacht. Erst am vergangenen Freitag war eine 16-jährige Schülerin aus der Schörfling an Meningitis gestorben. Die Zehnjährige war jedoch nicht an einer Hirnhautentzündung erkrankt.

Die Volksschülerin habe kurz zuvor noch fröhlich mit ihren beiden Geschwistern im Garten gespielt, berichtet die Gratiszeitung "Heute". Dann habe sie einen Brief ans Christkind geschrieben. Plötzlich sei das Mädchen zusammengesackt und habe das Bewusstsein verloren. Alle Reanimierungsversuche blieben erfolglos. Das Kind sei kurz nach der Einlieferung ins Spital gestorben.

Besorgnis nach Meningitis-Todesfall
Zu dem Entsetzen über den tragischen Todesfall mischte sich in Schörfling auch Besorgnis: Denn jene 16-jährige Schülerin, die Ende vergangener Woche an Meningitis gestorben war, wohnte ebenfalls in der Gemeinde. Ein Zusammenhang wurde befürchtet. Zumindest diese Angst konnten die Ärzte nach der Obduktion der Zehnjährigen am Dienstag aber zerstreuen: Meningokokken waren demnach nicht schuld am Tod des Mädchens.

Über die tatsächliche Todesursache herrscht weiterhin Unklarheit. Fest stehe, dass die Schülerin eine Hirnschwellung gehabt habe, erklärte der Ärztliche Leiter des Landeskrankenhauses Vöcklabruck, Alex Blaicher. Allerdings könne diese auch eine Folge der mehr als zwei Stunden lang dauernden Reanimierungsversuche sein. Man habe Gewebeproben genommen, die nun untersucht werden müssen. Ergebnisse sollen Ende der Woche vorliegen, kündigte Blaicher an.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden