Sa, 25. November 2017

Streit um „Columbo“

22.01.2009 11:14

Tochter und Ehefrau streiten um Peter Falk

Nächstes trauriges Kapitel im Leben von "Columbo" Peter Falk: Die Familie streitet sich jetzt um den an Demenz und Alzheimer leidenden 81-Jährigen. Konkret geht es darum, dass Falks Adoptivtochter im Dezember einen Antrag gestellt hat, wonach der ehemalige Serien-Star rund um die Uhr Pflege benötige und unter Vormundschaft gestellt werden sollte. Dem allerdings widerspricht jetzt Falks Ehefrau Shera: Ihr Mann - es ist seine zweite Ehe - werde von ihr betreut und brauche keine weitere Hilfe.

Schon vor einiger Zeit waren erste Befürchtungen aufgekommen, um Falks (geistige) Gesundheit könnte es nicht zum Besten stehen. Damals tauchten Bilder vom ehemaligen Meister-Ermittler auf, die ihn zeigten, wie er verwirrt auf der Straße herumrannte. Ende des vergangenen Jahres wurde bekannt: Der größte TV-Inspektor aller Zeiten leidet unter Demenz und Alzheimer. Die Krankheit sei inzwischen so weit fortgeschritten, dass er sein Leben nicht mehr alleine meistern könne, wie Catherine Falk, eine seiner beiden Töchter, sagt.

"Er ist den Umständen entsprechend glücklich und gesund"
Deshalb hatte sie Mitte Dezember beim Superior Court in Los Angeles auch geltend gemacht, ihr Vater brauche "Vollzeit-Betreuung für seine Gesundheit und Sicherheit". Er erkenne niemanden mehr und könne "leicht hintergangen werden, seine Besitztümer (an Betrüger) zu überschreiben". Laut dem Internetdienst TMZ.com will Ehefrau Shera, die mit Falk seit über 30 Jahren verheiratet ist, das nicht gelten lassen: Sie hat nun ebenfalls einen Antrag eingereicht und kontert damit, dass Falk "den Umständen entsprechend glücklich und gesund" im eigenen Haus lebe und von ihr betreut werde. Eine Vormundschaft sei nicht notwendig.

Shera führte weiter aus, dass ihr Ehemann und seine Adoptivtochter eine schlechte Beziehung hätten. So wäre der Schauspieler nicht zu Catherines Hochzeit gegangen und würde nicht einmal seine Enkel kennen. Für Ende Jänner ist eine Anhörung angesetzt.

Tragödien im Privaten, Erfolge im Beruflichen
Gesundheitliche Tragödien gab es bereits mehrere in Falks Leben: So ist er seit seinem dritten Lebensjahr wegen einer Krebserkrankung auf einem Auge blind. Kürzlich musste er zudem eine Hüftoperation über sich ergehen lassen und ist ein Pflegefall.

Falk, der auch als Produzent war, wurde vor allem durch seine Rolle als Inspektor Columbo in der gleichnamigen Krimiserie bekannt, für die er einen Golden Globe und mehreren Emmys erhielt. Zu Falks zahlreichen Kinofilmen gehören der Kriegsfilm "Das Schloss in den Ardennen", "Eine Leiche zum Dessert" und "Sommer der Freundschaft". Für seine Rollen in den Streifen "Unterwelt" und "Die unteren Zehntausend" wurde er jeweils für einen Oscar nominiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden