Fr, 15. Dezember 2017

Keine hohe Zahlung

17.12.2008 16:05

Madonna und Ritchie dementieren Abfindung

Madonna und Guy Ritchie haben Berichte dementiert, wonach die Popdiva ihren Ex-Ehemann mit einer hohen Summe abgefunden haben soll. Die Presseberichte, in denen behauptet wurde, Madonna habe Ritchie eine Summe von umgerechnet bis zu 65 Millionen Euro in Form von Geld und Immobilien überschrieben, seien "vor allem hinsichtlich der genannten Summen irreführend und falsch", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Geschiedenen vom Mittwoch.

"Wir haben versucht, die Einzelheiten unserer Scheidung vertraulich zu behandeln, wenngleich wir das offensichtliche Medieninteresse akzeptieren", erklärten die US-Sängerin und der britische Regisseur. Das Wichtigste sei ihnen das Wohlergehen ihrer Kinder, betonten sie.

Einzelheiten sollen privat bleiben
In den Berichten über die angebliche Zahlung war Madonnas Sprecherin Liz Rosenberg zitiert worden. Demnach beinhaltete die Summe neben Bargeld den Landsitz des Paares im englischen Wiltshire sowie den Pub Punchbowl in London. "Die Einzelheiten unserer Einigung werden privat bleiben - ausgenommen der Tatsache, dass wir beide mit der Vereinbarung glücklich sind", schreiben Madonna und Ritchie.

Trennung nach acht Jahre Ehe
Das einstige Glamour-Paar hatte sich Ende November nach acht Jahren Ehe scheiden lassen. Die 50-Jährige und der zehn Jahre jüngere Ritchie haben gemeinsam einen leiblichen Sohn, den achtjährigen Rocco, sowie den aus Malawi stammenden dreijährigen Adoptivsohn David. Madonna hatte zudem die heute zwölfjährige Lourdes mit in die Ehe gebracht. Berichten zufolge werden die Söhne abwechselnd beim Vater in London und bei der Mutter New York leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden