Sa, 25. November 2017

Fußgänger tot

16.12.2008 15:47

Autostopper und Pensionistin verunglückt

Fünf Todesopfer waren am vergangenen Wochenende auf unseren Straßen zu beklagen. Nachdem in Rainbach im Mühlkreis drei Menschen starben und dann ein 24-jähriger einen Crash gegen einen Baum in Mitterkirchen nicht überlebte, wurde nun ein Autostopper überfahren. Außerdem ist in Linz am Dienstag eine Pensionistin beim Überqueren der Straße auf einem Schutzweg tödlich verunglückt.

Zehn Kilometer hätte der 39-jährige arbeitslose Andreas L. aus Ort im Innkreis noch bis nach Hause gehen müssen. Deshalb hatte er auf dem Weg dorthin immer wieder Autos stoppen wollen. Als er in Geinberg dann schon einen Meter weit innerhalb der Fahrbahn ging, schaffte es schließlich ein Pkw-Lenker nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Der dunkel gekleidete Fußgeher wurde vom Auto des 29-jährigen Programmierers Thomas W. aus Nußbach erfasst und gegen die Windschutzscheibe geschleudert.

Körper liegt regungslos auf der Bundesstraße
Sein Körper blieb schwerst verletzt und reglos auf der Altheimer Bundesstraße liegen. Die alarmierten Rettungskräfte versuchten noch am Unfallort, den Autostopper zu reanimieren - erfolglos. Der Oberösterreicher starb fünfzig Minuten nach dem Unfall.

Pensionistin am Zebrasteifen überfahren
Eine 84-jährige Frau ist Dienstag früh bei einem Verkehrsunfall in Linz getötet worden. Ein Autolenker hatte die Pensionistin, die gerade über die Straße ging, übersehen.

Die Frau überquerte die Fahrbahn auf dem Zebrastreifen. Dabei wurde sie vom Wagen eines 29-jährigen Grafikers aus Traun (Bezirk Linz-Land) erfasst und auf den Asphalt geschleudert. Die 84-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, denen sie noch auf der Fahrt ins Spital erlag.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden