So, 19. November 2017

Autozulieferer-Krise

16.12.2008 14:47

Voest macht über Weihnachten dicht

Die voestalpine wird - zum ersten Mal seit Jahren - im Werk Linz über Weihnachten zwei Wochen Werksferien machen. Damit soll die Produktion um 150.000 Tonnen Stahl gedrosselt werden. Über eine mögliche weitere Woche im Februar, die zusätzlich 100.000 Tonnen bringen würde, soll im Jänner entschieden werden. Viele Kunden würden ebenfalls Werksferien machen, daher müsse man eben nachziehen, erklärte der Pressesprecher des Stahlkonzerns, Peter Schiefer.

Generell herrsche große Unsicherheit in der Branche, am stärksten betroffen seien Kfz-Zulieferer. "In der Automobilindustrie haben fast alle Werksferien." Wie viele Unternehmen in der Stahlbranche aber insgesamt derartige Maßnahmen planen würden, wisse er nicht, so Schiefer. Wie sich die Situation im kommenden Jahr entwickeln werde, sei schwer abzuschätzen.

Auch Abbau von Stammpersonal nicht ausgeschlossen
Vorstandsvorsitzender Wolfgang Eder hatte kürzlich von einer schwierigen Situation gesprochen und nach dem Abbau von Leiharbeitern auch Eingriffe in die Stammbelegschaft nicht ausgeschlossen. Auch Kurzarbeit in einigen Standorten wird in Erwägung gezogen. Konkrete Aussagen, ob, wann bzw. wo es Kurzarbeit geben und wie viele Beschäftigte davon betroffen sein könnten, wollte Schiefer nicht machen. "Wir hoffen, dass wir im Jänner mehr Klarheit haben, wie es weitergeht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden