Mo, 23. Oktober 2017

Perverse Übergriffe

15.12.2008 09:51

Sextäter in Linz geschnappt

Die Linzer Polizei hat einen Serien-Sexualtäter geschnappt. Er soll in den vergangenen vier Monaten mehr als zehn Frauen sexuell genötigt haben. Die beiden jüngsten Opfer des 25-jährigen verheirateten Mannes, der in der Umgebung von Linz wohnt, trugen wesentlich zu seiner Festnahme bei.

Er hatte sie am Donnerstag gegen 20.00 Uhr bis vor ihre Haustüren verfolgt und beim Aufsperren betatscht. Die Frauen im Alter von 19 und 21 Jahren erstatteten unabhängig voneinander unverzüglich Anzeige und konnten dabei jeweils eine sehr genaue Personsbeschreibung abgeben. Die von ihnen beschriebenen Überfälle entsprachen früheren: Der Täter hatte seinen Opfern aufgelauert oder war ihnen nachgeschlichen und war von hinten über sie hergefallen. Danach flüchtete er in einem älteren Auto, von dessen Kennzeichen aus den Anzeigen schon Teile bekannt waren.

Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein. Schon gegen 22.00 Uhr konnte sie den Verdächtigen schnappen. Nach den Verhören wurde er wegen geschlechtlicher Nötigung in mehreren Fällen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).