Di, 21. November 2017

Schul-Test

11.12.2008 17:10

Volksschulen schneiden schlecht ab

Das mittelmäßige bis furchtbare Abschneiden der Volksschüler beim internationalen Bildungsvergleich (TIMMS) lässt Oberösterreich einmal mehr die regionale Datenauswertung einfordern. Denn schon bei PISA hatte sich gezeigt: Linz und die anderen Landeshauptstädte waren den Wienern weit voraus.

Kinder aus 37 Volksschulen in Oberösterreich wurden bei TIMMS über ihr Wissen in Mathematik und Naturwissenschaften abgefragt, bundesweit kam ein mäßiges Befriedigend heraus. Zwar ist kryptisch von eklatanten Qualitätsunterschieden zwischen einzelnen Volksschulstandorten die Rede, eine Länderauswertung gibt es aber (noch) nicht. Die war zwar auch bei PISA streng geheim, an der Größe der jeweiligen Standorte aber konnte einiges herausgerechnet werden. So hängten Linz, Graz und Innsbruck die Wiener deutlich ab. In Wels, Traun und Steyr waren sogar die Hauptschüler in Mathematik viel besser als die Wiener Gymnasiasten.

Volksschuldirektorin verärgert
"Wir müssen wieder den Kopf für alles hinhalten, was in Wien passiert", ärgert sich auch die Linzer Volksschuldirektorin Waltraud Kaltenhuber. Und: Um die Technik-Box in bereits 220 von 573 Volksschulen beneiden uns alle Länder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden