Sa, 21. Oktober 2017

'Sonst nichts zu tun'

10.12.2008 12:34

In Streit um Strafzettel schon 7.000 $ ausgegeben

Weil er laut eigenen Aussagen „sonst nicht zu tun hat“, hat ein pensionierter New Yorker bislang 7.000 Dollar (umgerechnet 5.400 Euro) in einem Gerichtsstreit um einen Strafzettel wegen Falschparkens ausgegeben. Denn der 63-jährige Simon Belsky ist der Meinung, dass der Strafzettel über 115 Dollar zu Unrecht ausgestellt wurde...

Belsky, Ex-Vizepräsident eines Elektrounternehmens, hat den Strafzettel laut eigenen Angaben im November 2006 erhalten. Irrtümlich, ist sich der streitbare Rentner sicher. Angeblich habe sein Van im Stadtteil Brooklyn einen Feuer-Hydranten nahe dem Marine Park blockiert. Das könne aber nicht stimmen, denn den einzigen Hydranten in dieser Straße gebe es erst einen Block weiter, so der 63-Jährige.

Strafe bereits auf 200 Dollar angewachsen
Das Bußgeld von ursprünglich 115 Dollar (knapp 90 Euro) ist wegen Mahnungen und Strafgebühren inzwischen auf 200 Dollar (rund 150 Euro) angewachsen, doch Belsky denkt nicht daran zu bezahlen und will weiter prozessieren. „Ich bin in Pension, ich habe sonst nichts zu tun“, sagte er in einem Interview mit der Zeitung "New York Post".

Erst vergangene Woche stand Belsky wegen der leidigen Angelegenheit vor Gericht, am 2. Februar muss er erneut vor dem Richter erscheinen. Sollte er das Verfahren gewinnen, dann werde er eine Zivilklage gegen die Stadt New York einreichen, um sich die bisher aufgelaufenen Kosten zurückzuholen, sagte der 63-Jährige, der eine allfällige Entschädigung spenden will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).