Sa, 25. November 2017

Dealer erwischt

10.12.2008 08:44

14-köpfige Drogenbande geschnappt

Eine 14-köpfige Drogendealer-Bande hat in den letzten Jahren hochprozentiges Marihuana von Tschechien nach Österreich eingeführt und - hauptsächlich in Urfahr und Ottensheim - gewinnbringend verkauft. In Zusammenarbeit zwischen der Linzer und der Ottensheimer Polizei konnte sie geschnappt werden.

Der Fall kam ins Rollen, als in Ottensheim eine Zeugin bei der Einvernahme angab, schon seit drei Jahren - und daher schon als Jugendliche - beim Hauptverdächtigen Drogen gekauft zu haben.

Linzer und Ottensheimer
Bei den darauf folgenden Ermittlungen konnte eine 14-köpfige Gruppe ausgeforscht werden. Bei zahleichen Hausdurchsuchen wurden Suchtmittel und Drogengeld sichergestellt. Die Verdächtigen sollen 12 kg Marihuana im Verkaufswert von 120.000 Euro ins Land gebracht und anschließend weiterverkauft haben.

Alle Verdächtigen in Untersuchungshaft
Über sämtliche Verdächtige wurde die Untersuchungshaft verhängt.
Insgesamt wurden 45 Suchtgiftabnehmer im Alter von 15 bis 27 Jahren ausgeforscht und angezeigt.

Indoor-Zuchtanlage in Linz
In Linz haben die Suchtgift-Cops noch einen weiteren Erfolg zu vermelden: Sie haben zwei professionelle Indoor-Marihuana-Aufzuchtanlagen ausgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden