Mo, 20. November 2017

Obdachlos

09.12.2008 13:04

Neues Sozialprogramm für Wohnungslose

Mit einem neuartigen Sozialprogramm hilft das Land Oberösterreich den wohnungslosen Personen im Bundesland und jenen, denen eine Delogierung droht. Es beinhaltet u.a. Präventionsmaßnahmen sowie Zugang zum sozialen und geförderten Wohnbau. Details gab Soziallandesrat Josef Ackerl (SPÖ) am Dienstag in Linz bekannt.

Geschätzte 1.500 Personen sind in Oberösterreich akut wohnungslos, dazu kommen rund 200 Obdachlose. In Land gibt es 222 Wohn- und Notschlafplätze, insgesamt 1.067 Personen nahmen diese im vergangenen Jahr inklusive der mobilen Wohnbegleitung in Anspruch. Insgesamt 2.802 Räumungsklagen und Kündigungen wurden gerichtlich eingebracht, es kam zu 487 Delogierungen. Rund 7.000 Personen waren davon in Summe betroffen.

Mit dem ausgearbeiteten Landessozialprogramm wolle man sicherstellen, dass wie auch in anderen Bereichen eine flächendeckend regionale Grundversorgung hergestellt wird, erklärte Ackerl. Die Anzahl der Delogierungen solle dadurch verringert, Wohnraum geschaffen und die mobile Betreuung ausgeweitet werden. 3,3 Mio. Euro sind 2009 im Sozialbudget für Obdachloseneinrichtungen vorgesehen. "Wir können schon jetzt stolz darauf sein, dass gerade in kalten Jahreszeiten niemand auf der Straße leben muss, der nicht will", betonte Ackerl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden