Sa, 16. Dezember 2017

Kriminalfall gelöst

09.12.2008 09:28

Einbruchsserie in Wohnhäuser von Polizei geklärt

Beamte der Polizeiinspektion Neulengbach (Bezirk St. Pölten) haben zwei Slowaken fünf Einbruchsdiebstähle vom vergangenen Sommer nachgewiesen. Das verdächtige Duo wurde nach Angaben vom Montag bereits am 28. September festgenommen. Damals hatten die Männer in ein Wohnhaus in Neulengbach eindringen wollen. Eine Nachbarin hatte die Polizei alarmiert, die folgende Fahndung verlief erfolgreich.

Die laut Sicherheitsdirektion nun geklärten Einbrüche sind von Ende Juli bis Ende August verübt worden. Dabei wurden Wohnhäuser in Maria Ellend (zwei), Haslau und Hainburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) sowie in Marchegg (Bezirk Gänserndorf) heimgesucht. Den angerichteten Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit 24.000 Euro. Einen Großteil des Diebsgutes dürften die Männer im Alter von 28 und 23 Jahren in ihrer Heimat verkauft haben.

23-jähriger Komplize will nur Aufpasserdienste geleistet haben
Sichergestellt wurden etwa Armbanduhren und ein Autoradio. Als mutmaßlicher Haupttäter gilt der 28-Jährige. Der jüngere Mann dürfte bei zumindest einem Wohnhauseinbruchsdiebstahl als Lenker des Fluchtautos mitgewirkt und Aufpasserdienste geleistet haben. Auch bei der gescheiterten Tat in Neulengbach will er nur als Fahrer agiert und von den Absichten des 28-Jährigen nichts gewusst haben. Beide Slowaken wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden